Elektronische Speicherung und Verar-
beitung personenbezogener Daten
im
Rahmen des Landeswettbewerbs Mathe-
matik

Mit der Teilnahme am Landeswettbewerb Mathematik
willigt die oder der Betroffene ein, dass im Rahmen dieses
Wettbewerbs folgende personenbezogene Daten von der
vom Kultusministerium Baden-Württemberg mit der Durch-
führung des Landeswettbewerbs beauftragten Arbeitsgruppe
gespeichert und verarbeitet werden dürfen:
- Vorname
- Name
- Klassenstufe
- Postadresse
- Geschlecht
- E-Mail-Adresse
- Name und Postadresse der Schule
- Ergebnisse der Wettbewerbsteilnahme

Diese Einwilligung ist freiwillig.
Eine erklärte Einwilligung kann jederzeit widerrufen
werden.

Durch den Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund
der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht
berührt.

Die Daten werden insbesondere für folgende Zwecke benötigt:
Zusendung der Ergebnisse an die Teilnehmerinnen und Teil-
nehmer, Versand der Buchpreise und Urkunden, Einladung zu
mathematischen Seminaren, Auswahl von Teilnehmerinnen und
Teilnehmern für weitere Fördermaßnahmen (u. a. für die Teil-
nahme an der deutschen Schülerakademie; eine Weitergabe von
Daten erfolgt hierbei nur nach eingeholter ausdrücklicher
Einwilligung), Ermittlung mehrfacher Preisträgerinnen und
Preisträger.

Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen für die
weitere Verarbeitung der personenbezogenen Daten:

Herr Studiendirektor Clemens Hauser
Georg-Büchner-Gymnasium Rheinfelden
Maurice-Sadorge-Str. 6
79618 Rheinfelden

Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung:        Einwilligung
Dauer der Speicherung der Daten:
Die gespeicherten Daten der am aktuellen Landeswettbewerb
Mathematik teilnehmenden Schülerinnen und Schüler werden
spätestens vier Jahre nach Ende des Schuljahres, in dem der
Landeswettbewerb läuft, gelöscht.


Betroffenenrechte nach der Datenschutz-Grundverordnung
(EU-DSGVO)

Sie haben als von einer Verarbeitung personenbezogener Daten
betroffene Person folgende Rechte:

Gemäß Artikel 7 Absatz 3 EU-DSGVO können Sie Ihre einmal
erteilte 
Einwilligung jederzeit gegenüber uns widerrufen. Dies hat
zur Folge, 
dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Ein-
willigung beruht, 
für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen.

Gemäß Artikel 15 EU-DSGVO können Sie Auskunft über Ihre
von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten verlangen.
Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke,
die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von
Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden
oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines
Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verar-
beitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts,
die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden,
sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung
einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu
deren Einzelheiten verlangen.

Gemäß Artikel 16 EU-DSGVO können Sie die unverzügliche
Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns
gespeicherten personenbezogenen Daten verlangen.

Gemäß Artikel 17 EU-DSGVO können Sie die Löschung Ihrer
bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten verlangen,
soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie
Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen
Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur
Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen
erforderlich ist.

Gemäß Artikel 18 EU-DSGVO können Sie die Einschränkung der
Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen, soweit die
Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird oder die Verarbeitung
unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen oder wir die
Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung,
Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen.

Gemäß Artikel 20 EU-DSGVO können Sie Ihre personenbezogenen
Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen
und maschinenlesbaren Format erhalten oder die Übermittlung an einen
anderen Verantwortlichen verlangen (Recht auf Datenübertragbarkeit).

Gemäß Artikel 77 EU-DSGVO können Sie sich bei einer Datenschutz-
Aufsichtsbehörde beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an
die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes
wenden. In Baden-Württemberg ist dies der Landesbeauftragte für den
Datenschutz und die Informationsfreiheit.